Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /

Mag. Reinhold Sturm

Sturm.Reinhold@gmail.com

Bildungsstationen:

Geb 1948

Abschluss Mag. Betriebswirtschaft (Revision und Industrie, Dipl.: „Kritik des Kalvinismustheorems von Max Weber“) SS 1972

Beginn Dissertation „Suggestopädie“, und Studium an der UNI Wien: Germanistik, Privatissimum 4 Semester mit Uni Prof Roppert: Filosofie & Mathematik an der WU, Studium Wirtschaftspädagogik, Lehramt-Abschluss 1977

Autodidaktstudium (seit 1966: Filosofie (vor allem Aristoteles, Platon, Parmenides, Augustinus,, Descartes, Kant, Hegel, Nietzsche; Marx, Gramsci, .Mo Ti.), Logik (Wittgenstein, Leinfellner, Quine,..), Naturwissenschaften, Systemtheorie , Kybernetik, ökonomische Modellierung, Informationstheorie (N. Wiener, Touring.. ..), Künstliche Intelligenz;

Psychologie (Freud, Reich, Piaget, Wygotsky, Leontiew, Galperin, Rubinstein, Osterkamp,Holzkamp..)

Ästhetik, Kunsttheorien (Kagan, Kant, Hegel, Benjamin, Adorno, Lukacs, Brecht, Metscher, M.Bense, Baudrillard, Virillio...)

Poststrukturalismus: Guattarie, Deleuze, Lyotard, Bourdieu, Derrida, Cizek, Butler, …

Kritik der Betriebswirtschaft, der Warenästhetik (Haug)

Berufliche Stationen

Mittelschullehrer

Herbst 1973 Lehramt an der HASCH / HAK Krems in Fächern der Betriebswirtschaft (innovative Unterrichtsmethodik: Projekt-, Tutoren-, Gruppen- Unterricht, keine Hausübungen, keine Nichtgenügend, durchschnittszentrierte Benotung: handlungsorientierte Fertigkeiten- und Wissensvermittlung)

Quartalsweise Lehrerbeurteilung und Qualitätsdiskussion durch/mit SchülerInnen, Berufspraktische Analyseprojekte durch SchülerInnen in gängigen Branchen

1977 Beendigung der Lehrtätigkeit

Top-Consultant in einem Internationalen Konzern (1978 – 1998):

Projektleitung, Projektdesign, Implementierung, Modifikation und Ergänzung von Standardsoftware (meist SAP) im Bereich der operativen Betriebswirtschaft wie des Rechnungswesens, Logistik, Fertigung, Personalwirtschaft in fast allen Branchen

Privatwirtschaft (meist Großfirmen wie: Schrack AG, Styria Verlag, Mannesmann AG, Andritz AG, JM Voith AG, Maschinenfabrik Liezen (NORICUM:Umstellung auf zivile Produktion) KESTAG, , Neusiedler Papier, Pöls, Steyre Puch, BMW, Semperit Technik, SIEMENS, Teich AG, ..)

öffentlicher Bereich (Stadtwerke Graz. OeNB, PVARB, TILAG, Tir. Landes Reg., Ausgliederung und Privatisierung PTV in Post AG und Telekom AG, Budgetvollzug der Republik Ö , BMF, BRZ; Betriebswirtschaftl. SW für alle UNI´s, Personalwirtschaft des Bundes, Bundespensionskonto);

Design und Implementierung von Planungs - / Simulationssoftware (Kosten, Produktion, Vertrieb, Budgets) in der Privatwirtschaft und Verwaltung. Diverse Rationalisierungsstudien und - Realisierungen.

1998-2009 Accountmanager im public sector für Internationalen Konzern

Galerist (14 Bez. 1999 - 2010, 1. Bez 2005-2009, Kunsthändler, Kultur-Eventorganisator (moderneMusik, Literatur, Theater, Diskussionen...) ab 1999 Betrieb des M.E.L.Kunsthandel Reinhold Sturm KEG :

Kunstmessen Teilnahme in Österreich (2007,2008), China (2007,2008), Korea (2007)

Ausstellungen in Österreich, Paris, Mailand, Tokyo

Werke Bildend. Künstler aus Österreich, Italien, Volksrepublik China, Korea, Kuba, Reunion, Mauritius, Japan, Buthan, Westafrika, Deutschland, Indien, USA..

Soziales Engagement:

1978 Gründung eines Kulturvereines eines literarisch/theoretischen Journals (STREIT-Forum, DER STREIT) bestand bis 1990, Publikation des Artikels „Ästhetik und Kunst“ im DER STREIT 1986, der „Allgemeine Werttheorie“ mit Dr. Peter Moeschl in DER STREIT 1990 (Neufassung Ästhetik und Kunst)

Vereinsgründung 2000 „webbrain, Verein für Literatur im realen und virtuellem Raum“

Politisches Engagement ab 1980 - 2005: Stv. Vors. Betriebsrates , Aufsichtsratsmitglied, Laienrichter am Arbeits- und Sozialgericht, Gewerkschaftsaktivist, Friedensbewegung, Anti AKW, Anti Hainburg, Anti Apartheit Südafrika,..

Verlagstätigkeit:

Kataloge : mit Texten zu den Künstlern:

Jürgen Messensee (Maler: informel), Virgilius Moldovan (Bildhauer), Peter Pongratz (Maler: Art Brut), Linde Waber (Malerin: realist. ), Yu Feng (Maler: chin. Kalligrafie), Gerhard Aba (Fotograf), BALAVAT (fluxus), Heimo Wallner (Grafik, Animationsfilme), Jo Kühn (Messerschneider, Animierte Schnitte), Katalog Art Beijing 2007, 2008; Katalog Art Austria 2007,2008

Kataloge: ohne eigene Texte : J. Messensee: Katalog zu Mailand, Bocchini, Mario Dalpra; Oskar Holub; Tomas Nemec: „Freunde“;

Illustrierte Bücher : Peter Matjeka, Peter Pongratz: „Der kleine Mirko“; Günter Kaip, Jo Kühn: „Trash“, Heinz Janisch, Jo Kühn: „Fliegende Hunde“; Heinz Janisch, Herwig Zens „Tod auf Urlaub“, Eugen Bartmer, Jo Kühn: „Suffisticated“; Eugen Bartmer, Jo Kühn: „Später Privatier“ ; Witzelsberger, Heimo Wallner: „AEIOU“; Witzelsberger, Heimo Wallner:„Sauna“; Lisa Spalt, Bernsteiner: „Holis holy“; Werner Lang, Jo Kühn:“ T4“; Eugen Bartmer, Jo Kühn: „Der Strandwanderkönig“;

Grafiken (Siebdru>CD, DVD : KW Krbavac : CD zur ORF-Präsentation 20 Jahre Musik von KWK, Heimo Wallner : DVD „Menudo“, „Mao“; Jo Kühn, Wolfgang Glechner DVD „Hotel Orient“

Rege Vortragstätigkeit und Moderation von Veranstaltungen zu Themen der Filosofie, Ökonomie, Informatik, Kunst, Vernissagen..

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by mel - in persoenlich